Avatars as Peers at Work

  Avatars at Work  

Projektpartner
Prof. Dr. Özgür Gürerk, LuFg Experimentelle Wirtschaftsforschung
Andreas Staffeldt, Lehrstuhl für Organisation
Prof. Dr. Torsten Kuhlen, Dr. Bernd Hentschel, Andrea Bönsch, Lehrstuhl für Informatik 12 (Virtual Reality Group)

Projekt Beginn: 1. Juli 2014

Abstrakt: Das Verständnis von Peer-Effekten ist von größter Bedeutung für die Gestaltung der Arbeitsorganisation und die Zusammensetzung der Teams. Hat ein schlechterer Mitarbeiter einen negativen Einfluss auf die Leistungen seiner Kollegen? Fördert ein hochproduktiver Performer seine Mitarbeiter zu höherem Arbeitsaufwand? Die Antworten auf diese Fragen haben Auswirkungen auf die effiziente Zusammensetzung von Teams. Mit diesem Projekt wollen wir die Determinanten von Peereffekten verstehen, indem wir zwei originelle Ideen kombinieren. Zunächst entwerfen wir ein wirtschaftliches Real-Effort-Experiment, das wir in der hoch immersiven virtuellen Umgebung des aixCAVE durchführen werden.

Die Anwendung von virtueller Realität in der Experimentelle Wirtschaftsforschung bietet viele Vorteile, wie ein hohes Maß an Kontrolle und einer hohen interne Validität. Zweitens programmieren und integrieren wir einen humanoiden Avatar als Mitarbeiter menschlicher Subjekte in den experimentellen Rahmen, um Peer-Effekte besser zu untersuchen. Wenn ein menschliches Subjekt die aixCAVE betritt, wird es diesen Raum als virtuelle Produktionshalle wahrnehmen. Das Subjekt führt eine Sortieraufgabe mit echtem Aufwand auf einem virtuellen Förderband durch, während es einen Avatar sieht, der unabhängig am gleichen Arbeitsort arbeitet und dieselbe Aufgabe ausführt. Um Peer-Effekte zu untersuchen, werden wir das Verhalten des Avatars manipulieren und die Reaktion der menschlichen Versuchsperson untersuchen.